Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /kunden/388416_59558/webseite2021/wordpress/wp-content/plugins/gracey-core/inc/mobile-header/template-functions.php on line 52
MRI patient handling system

MRI patient handling system

Magnetic resonance imaging (MRI) is a non-invasive imaging technology used for diagnosing or examining the human body including the brain. Currently, the infrastructural requirements, portability and cost of MRI scans limit access to this technology. For patients, the scan with an MRI scanner can cause stress. A feeling of lack of control over the situation has been pointed out as a main source of the negative patient experience.

This work is part of a multinational project to develop a new head-only MRI scanner led by the University of Minnesota in the USA. The new MRI scanner includes a compact superconducting magnet design and significantly reduces overall power consumption, infrastructure and space needed to support the system. The design and UX is based on “human-centred design” to determine and incorporate clinical and user requirements. The final prototype allows a seated position and contributes to a feeling of control due to allowing the patient to control the patient positioning elements.

 

Die Magnetresonanztomographie (MRT) ist ein non-invasives bildgebendes Verfahren, das zur Diagnostik des menschlichen Gewebes, einschließlich des Gehirns, genutzt wird. Derzeit schränken die Infrastrukturanforderungen, die Portabilität und Kosten von MRT-Geräten den Zugang zu dieser Technologie ein. Für Patienten kann der Scan mit einem MRT Stress hervorrufen was die Bildqualität oft beeinträchtigt. Ein Gefühl von Kontrollverlust scheint oft Ursache des negativen Patienterlebnisses zu sein.
Dieses Projekt ist Teil einer multinationalen Forschungsinitiative zur Entwicklung eines neuen MRTs für das menschliche Gehirn unter der Leitung der „University of Minnesota“ in den USA. Der neue MRT verfügt über ein kompaktes supraleitendes Magnetdesign was den Gesamtstromverbrauch, die Infrastruktur und den Platzbedarf für das System erheblich reduziert. Das Produktdesign und UX basiert auf „Human-Centered Design“, um klinische und Patientenbedürfnisse zu eruieren und zu integrieren. Der finale Prototype erlaubt eine aufrechte Sitzposition und fördert ein Gefühl der Kontrolle seitens des Patients, da die Steuerung der Positionierungselements vom Patient ausgeführt werden kann.

Research project for:
Victoria University of Wellington & Robinson Research Institute (New Zealand)
Date:
Category:
B a c k T o T o p B a c k T o T o p